C O D E X
J E C K A L I S

Brohler Elferrat von 1904

- Corporation der Brohler Narrenzunft 1904 e.V.

Vorbemerkung zur „Historie“

Wie schon in der Präambel des nachfolgenden
Codex Jeckalis
gesagt,
war die Geschichte der Brohler Narrenzunft
an ihrem Beginn und in den Folgejahren
identisch mit der Geschichte des Elferrats.
Von ihm und seinen Mitgliedern gingen alle
Aktivitäten aus.
Nachdem in den 30er Jahren
die Schlagkraft der Zunft im Kampf gegen
Griesgram und Muckertum sich durch die
Gründung von mehreren selbständigen Korps und Corporationen
immer mehr erhöhte,
wurde es gleichzeitig um den Elferrat stiller.

Dies, obwohl unter hervorragenden Sitzungspräsidenten immer noch
fantastische Sitzungen stattfanden und Brohl
zu einer Hochburg des rheinischen Karnevals aufstieg.

Um dem Elferrat als der traditionsreichsten Formation
innerhalb der Zunft seine innere und äußere Attraktivität
wiederzugeben und ihm neue Kampfkraft
in einer gewandelten Umwelt zu verleihen,
lud der neue gewählte Kommiteepräsident Anton Bröhl für
den 06. Oktober 1995
Interessenten zu einer Corporations-Gründungsversammlung
ein. Das Gründungsprotokoll dieser Versammlung ist in Kopie
dem nachfolgenden Codex beigefügt. Den Codex Jeckalis
entwarf dann das unterzeichnende Corporationsmitglied
und legte den Entwurf der zweiten Zusammenkunft
der neuen Corporation am 12. 11. 1995 vor.

Am 11. 12. 1995 nahm dann die dritte Versammlung den
Codex Jeckalis
nach Vornahme einiger Änderungen an.

Diese Fassung – aktualisiert um Veränderungen bis zum 11. 07. 2005 - liegt hier vor und wird
Dir als Mitglied des
Brohler Elferrats von 1904 e.V.

hiermit übergeben.

Brohl Alaaf

-Wolfgang Paulsen-

Codex Jeckalis

Brohler Elferrat von 1904
-Corporation der Brohler Narrenzunft 1904 e.V.-

Für Allem (Präambel)

Meddem Elferrat fing eijentlich der janze, orjanisierte Krom, also och die Narrenzunft selewe, en Brohl an. Deshalb bezejen sich die Leut, die jetz dem Elferrat en neu Orjanisationsform jewwe wöllen, ausdröcklich op die Tradition von on seit 1904. Dat „Bröhlsche Art net onnerjäht“ – dofür wöllen die Männe vom Elferrat kämpfe:

- jejen Griesgram on Muckertum
- für Spass an de Freud.

Oos herrlich karnevalistisch Brauchtum ze bewahre, zesamme met de Zunft on all ihre Corps on Corporatione, awwe dabei och neue zeitjemäße Forme emme weide ze entwickele – dat well on soll die neu Zunft-Corporation, de Brohler Elferrat von 1904, doon.

Dat füranjestellt, jitt sich der Rat den foljende
Codex Jeckalis *)

§ 1 Bie mir hääßen on ber mir senn

(1) Als neu Corporation hätt der Rat den Name
„Brohler Elferrat von 1904 –
Corporation der Brohler Narrenzunft 1904 e.V.“
(Von jetz an sonme „Rat“ dozo.)
(2) Mir senn en Corporation von de Zunft, su bie dat em § 6, Abs.3, von de Zunftsatzung stäät.
(3) Oos Amtssproch es Bröhlsch Platt. (Nur in Ausnahmefällen oder in
Schriftform kann ersatzweise auf das Hochdeutsche zurück gegriffen
werden.)
(4) Der Codex he, dat senn die Rejele, no denne mir onnijenanner on meddenanner on med dene Annere ömjohn wöllen. Sonst es de Zunftsatzung für oos maßjebend.



_________________________________________________________________ *) „Codex Jeckalis“, dat es Half-Latein, weil mir och üwe de Kirchsturmsspetz eraus kucke wöllen.



§ 2 Batt mir wöllen

(1) Mir wöllen su en Jemeinschaft sein, dat emme widde junge Leit sohn könne: do well ich dezojeüüre, weil...
(2) ...Kalaumes on Quatsch ze maache oos jenau su wichtig es, bie richtisch eersch sich dröm ze kömmere, dat et Spaß micht en Brohl ze lewwe.
(3) Deshalb föhlen mir oos, zesaamme met dene annere Orjane von de Zunft, janz besonnisch verantwortlich für die Jestaltung von Sitzungen on all annere Opzüch en de Öffentlichkeit.





§ 3 Bie mir orjanisiert sein

(1) Mir hann als Mitglieder

a) Ordentliche Mitglieder

- die Hüüchstzahl von denn es ob 3 x 11, also 33, beschränkt.
- Em Äänzelfall können och Leit als Funktionsträje beroofe were
(z.B. Knöll on Böll), die kää Elferratsmitglied senn.
- Aus de Ordentliche Mitglieder höllt sich de Präsident en Aafstem-
mung met de Mitgliederversammlung die Ratsheere, die jeweils als
Komitee opzejen.

b) Ehrenmitglieder

- Die weeren durch de Mitgliederversammlung ernannt.
- Ehrenmitglieder können och met em Funktionszusatz ernannt
weere; z.B. „Ehrenpräsident“.
- Ehrenmitglieder senn net mie verpflicht, Corporationsbeitrag ze
zahle – et hätt awwe och kääne jett dejejen.

c) Kooptierte Mitglieder

- Für den Fall, dat de Präsident von de Zunft kää Mitglied vom Rat
es on dat och net weere well, wird der für die Zeit von seine Präsi-
dentschaft als Mitglied kooptiert; dat hääßt, datt de Zunftpräsident
emme och Mitglied vom Rat es.


- Op Beschluss von de Mitgliederversammlung können em Be-
darfsfall och annere Leut zeitlich begrenzt kooptiert were.

d) inaktive Mitglieder

Dat senn ehemals aktive (ordentliche) Mitglieder, die aus welchem Grond och immer net mee su alles metmaache wöllen oder können, awwer doch noch bei oos dabei sein wöllen. Wenn die vüürher mindestens 5 Johr ordentliches Mitglied wooren, können die inaktiv weere, hann en oose Versammlunge weide Stemmrecht, können awwe selvst bestimme ob oder überhaupt wievill Beitrag se bezahle wöllen.

e) fördernde Mitglieder

Dat senn och aktive Mitglieder, die von außen bei oos entredde wöllen. Oos onnerstütze awwe net mitwirke wöllen. Die hann kää
Stemmrecht in oose Versammlunge on zahlen en anjemessen jährliche Spende als Beitrag. Üwe die Aufnahme von fördernde Mitglieder entscheid die Mitgliederversammlung.
(2) Nur für die Ordentliche on die Ehrenmitglieder senn die Rechte on
Pflichte aus dem Codex Jeckalis en vollem Umfang jültig.
(3) Mier verpflichten oos, jede Äänzelne, bei all öffentliche Veranstaltunge, an denne de Elferrat offiziell metmicht, dabei ze sein on, falls erforderlich, dobei och jett ze dohn. Wenn ääne net kann, dann moße sich fröh jenog beim Präsident entschuldije. Ber unentschuldigt fehlt, moß bei den nächste Zusammenkunft mindestens ään Rund ausjewe. (De Chef von de Advokatur bestemmt em Zweifelsfall bievill Runde nüüdig senn un batt jetrunke wird.)
(4) Mir wöllen, suweit bie et jäht, an oose jecke Kröm oos Fraue ode
Freundinne ode allebääds met beteilije.

§ 4 Ber zu oos jehüürt

(1) Jede Kerl üwwe 18 on männlichen Jeschlechts kann debei sein,
wenn die Mitgliederversammlung en hann well (aafjestemmt wird
jeheim; met einfache Mehrheit von de Leut, die doo sein, esse dren)
on wennde Codex och sonst dat zolöößt.
(2) Jedes Mitglied mooß och Mitglied von de Zunft sein.
-4-

(3) Ber met debei es, der erkennt ohne lang Jedöns oos Rejele, also den Codex on oos sonstije Beschlüsse , an.
(4) Bie et anfängt met de Mitgliedschaft es jetz klar. On suu hüürt se opp:

a) wenn ääne stirft
b) wenn ääne söht odde schreift, dat er austritt. Dat kann e jedezeit dohn; seine Beitrag moß e awwe emme für et janze Beitragsjohr trotzdemm bezahle.
c) wenn die Annere ääne erausschmeißen; dat kann passiere,
wenn
- ääne jejen de Codex oder jejen de Zunftsatzung verstüüßt
ode
- oosem Ansehn en de Öffentlichkeit schwer jeschad hätt on
- wenn dann mindestens drei Viertel von en Mitgliederver-
sammlung, die dofür enberoof wuure es, beschleeßen: der
Kerl fleucht eraus.


§ 5 Bie dat met de Flocke jäht

(1) Die Ordentliche Mitglieder bezahlen en besondere Corporationsbeitrag, der dann och ausschließlich von de Corporation verwaltet wird.
(2) Für ää Johr moß en bestimmte, durch 11 dählbare Betrag jeblecht were. Bivill datt es, bestimmt die Generalversammlung. Spädesdens aöll zwää Johr wird der Satz neu festjelegt.
(3) Der Beitrag moß emme em füraus zem Stichdag 11. 11. vonem Johr jelköhnt were.
(4) Von Klänigkääte affjesehn (Der Fennigs, bzw. Centkrom bes 25 Euro em Monat kann de Präsident allään rejele), söht die Mitglieder-versammlung bat met demm Mammon passiert. Dat Jeld darf jedenfalls nur für Saache, die denn §§ 1 on 2 entspreechen, jebraucht were.
(5) Finanzielle Beschlüss, die die Zunft en irjednääne Form berühren, können hüüchstens Emfpehlungen sein. Ohne Zunftsbeschluss lööft do nix.
(6) Wenn de Rat sich oplüüs odde von de Zunft als net mie existierend erklärt were sollt od do jiddet dann (widde Erwarte) noch Vermöje odde Jeld dann jehüürt dat de Zunft.



§ 6 Ber bat zo dohn hätt

(1) Oos hüüchst Orjahn es die

- Mitgliederversammlung

a) Die hätt ze sohn üwwe Alles. Wenn hee en dem Codex nix anneres stäht, dann däät se dat met äänfache Mehrheit.
b) Die kütt müjelichst jeden Monat äämol zesamme, wenn et jäht emme am 11. vonem Monat.
c) Äämol em Johr jidet en
- Jahreshauptversammlung (Generalversammlung)
müjelichst mindestens ääne Monat für de Zunft-Jahreshauptversammlung. Die wählt oose Präsident on de Vizepräsident (emme op drei Johr). Se wählt och die annere Funktionsträje, höllt die Berichte von denne entjejen on erdäält oder och net erforderliche Entlastungen.

(2) Oose Boss es de
- Präsident; er wird vertrodde durch de
- Vizepräsident
Die Zwää roofen oos Mitgliederversammlung en; se möößen en Mit-
gliederversammlung enberoofe, wenn mindestens 11 Ratsheere dat schriftlich verlangen. Die Zwää vertreddeen oos en de Zunft on no außen, Letzteret ohne rechtliche Wirkung.

(3) Die Mitgliederversammlung wählt op Vorschlag vom Präsident die Leut, die bestimmte Funktione ze üwwenemme hann on jitt denne dann och die richtije Titel. Die Ämte, die jetzt opjezellt weren, mössen op jeden Fall besetz were:
- der Komitee-Präsident
- der Komitee-Vizepräsident
Die Zwää mössen no § 6, Abs. 3b Zunftordnung von de Zunft bestätigtt were, befüür se dat Amt ausübe können.
- der Chef der Kanzlei (Schriftführer)
- der Chef der Penunziatur (Kassierer)
- der Chef des Protokolls (Zeremonienmeister)
- der Chef der Futterage (zostännig für Klamotte, Esse on Trinke)
- der Chef der Advokatur (Notarius, Ehrenrichter)
Personalunion es zujelosse,



§ 7 Bie mir aussehn

(1) Mir hann en
- Gala-Anzug on en
- Amtsrobe.
(2) Den Gala-Anzug däht jedes Mitglied bei all offizielle Anläss an – awwe nur Mitglieder.
(3) Die Amtsrobe – zur Zeit es dat de Ruude Mantel – dohn die Ratsheere an, die als Komittee opzejen. Em Äänzelfall rejelt dat de Chef vom Protokloll ode de Präsident.
(4) Die Amtsrobe wird vom Rat jestellt on verwaltet. Für Pfleje on Saubehaale es de jeweilije Träger verantwortlich.
(5) De Gala-Anzug wird von jedem äänzelne Mitglied persöönlich anjeschafft on jehüürt och jedenm persöönlich (Awwe: Kuck Abs. 2).
(6) Die Kleiderordnung on sujett beschleeßt die Mitglieder-versammlung.



§ 8 Oos Symbole on oos Auszäächnunge

(1) Die Komitteemitglieder droon bei de Opzüch en einheitlich Komittee-Kapp. Ausnahm: die Männe die schunn mol Prinz woren, dürfen ihr Prinzemötz wiede droon. Och die annere Mitglieder (die also net met opzejen) können on sollen en Komitee-Kapp andohn.
(2) Die Heere vom Komittee hann an den Kapp Fasane Feddeere. Dozo kuck bei § 9.
(3) Grundsätzlich richten mir oos, war Orde on anner Auszäächnunge anjäht, no de Rejele von de Zunft. Mir können awwe och ääjene Orde odde Auszäächnunge entwickele on no ääjene Rejele ömhänge.
(4) Für die Leut met Funktione (kuck § 6, Abs. 2 on 4) sollen besondere Symbole produziert werde, die emme de jeweilige Anmtsinhaber drohn darf.

§ 9 Datt Dinge met dä Feddere

(1) Bie jesoot: die Komitee-Hweere hann an ihre Kapp Fasane-Feddere.
(2) Jede Komitee-Heer hätt ään Fedde dran.
(3) Der Präsident, de Vizepräsident on de Zunftspräsident, die hann jeweils zwää Feddere.
(4) Jede, der schunemo Prinz wor, darf ään Fedde mie droon.



§ 10 Bat mir roofen on bat mir singen

(1) Oose Schlachtroof, oose Begrüßungs- on oose Belohnungsroof es dat traditionelle
BROHL ALAAF
on dat dreimol on müjelichst oft.
(2) Bei vom Präsident afjefeuerte Rakete kütt bei de Explosion emme die Kapp vom Kopp on wird jeschwenkt
(3) Oos Leif- on Mageleed es
AUSGEBROCHEN WAR KRAWALL.
Dobei wird (falls me net att stohn odde leijen) de Wechseltext em Setze, de Refrain jeweils em Stohn jesunge on dobei jeschunkelt.
(4) Vielleicht hamme jo och ääs en ääjene Elferratsjesang. Ber wääß.



§ 11 Dat woret

(1) Der Codex Jeckalis kann nur met 75% Stemme von alle Ordentliche Mitglieder jeännert odde erjänz were.
(2) Grundsätzlich es alles Jeckerei; der Codex Jeckalis es awwe durchaus eersch jemäänt. Ber en awwe duutersch höllt, es et sellewer schold.
(3) Op oos jeliebtes Brohl, op oose herrliche Bröhlsche Karneval dreimol

BROHL ALAAF BROHL ALAAF BROHL ALAAF

Jejowwe durch Beschluss von de konstituierende Mitgliederversammlung
vom 11. Dezember 1995

ze Brohl, am 11. 12. 1995

-Anton Bröhl-
(Präsident)



Die hier vorliegende Fassung stellt den offiziellen Stand des Codex Jeckalis per 11. 03. 2006
dar.